Ric Sattler ist bekannt dafür, dass er sich musikalisch immer wieder neu erfindet. Das hat er bereits durch seine beiden Alben The Blue Call (2018) und Sessions (2020) unter Beweis gestellt. Von Grunge über 60s Beat bis hin zu instrumentaler Surfmusik und Reggae war er bereits in vielen Musikrichtungen unterwegs.
Der gemeiname Nenner seiner musikalischen Projekte ist dabei immer der authentische Vintage-Sound. Pünktlich zum Abklingen der Corona-Krise erscheint nun sein neues Album Halbformat Samurai.


Wenn Musiker wegen Corona plötzlich nicht mehr auftreten und sich auch nicht mehr im Proberaum treffen können, dann ist das ein sehr einschneidendes Erlebnis. Doch statt in ein tiefes Loch zu fallen, hat Ric Sattler die Zeit der gesellschaftlichen Einschränkung äußerst kreativ genutzt. Auf seinem neuen Album sind somit gleich 17 deutschsprachige Songs, die es in sich haben. Die Texte handeln vom Aufbruch und Freiheit, Natur und Nachhaltigkeit, Familie, Liebe, und Trennung.


Songs

Musikalisch erwarten den Hörer 17 energiegeladene Songs, die spannend und frisch klingen und zwischen den Genres Rock, Folk, Blues, Reggae und Indie wandeln. Man spürt die zahlreichen musikalischen Einflüsse, die hier einen neuen und ganz eigenen Sound entstehen lassen. Auf dem Album befindet sich sogar ein Seemanns-Shanty das sich erstaunlich gut in den musikalischen Gesamtkontext einfügt.


Slide-Gitarre und Solos

Auffällig ist die Slide-Gitarre, die auf dem neuen Album bei fast jedem Song zum Einsatz kommt. Mal sanft und entspannt im Hintergrund als Hawaii-Gitarre zur Unterstreichung der Melodie, mal bluesig, rauchig und eng mit dem Rhythmus verwoben und manchmal ganz präsent im Vordergrund als kreischende Lead-Gitarre.
Die Wahl des Gitarrenmodells Maranello aus dem Hause Italia lässt schnell erkennen, dass sich Ric Sattler hier mehr als nur einmal von Slidegitarren-Genie Chris Rea hat inspirieren lassen.
Für die übrigen Gitarrensolos hat sich Ric Sattler zudem Unterstützung bei seinen Musikerkollegen Philipp Mantel, Christoph Harrell, Alexander Simon (Ramington Flashride) und Stefan Ochmonek (Ochmoneks) Verstärkung geholt. Bei dem epochalen Weltuntergangs-Song Haon Echra wird Ric von seinem guten Freund und Sänger Dirk Ochmonek (Ochmoneks, Podcast Backstage Bier) im Duett unterstützt.


Sound und Instrumente

Auch bei der Wahl der übrigen Instrumente hat Ric Sattler auf den Vintage-Sound gesetzt.


Bass VI

So kommt bei allen Songs ein Fender Bass VI mit La Bella Flatwounds zum Einsatz. Als Amp diente ein Behringer Thunderbird Combo.

Der Bass VI hat sechs Saiten und liegt im Sound zwischen Bass und Bariton-Gitarre. Dieses Modell wurde u. a. auch bei den Beatles von George Harrison oder John Lennon gespielt, wenn Paul McCartney mal am Piano saß oder selbst Gitarre gespielt hat. 


Album Produktion

Bei der Produktion des Albums hat Ric Sattler erneut seine DIY-Qualitäten als Songwriter, Musiker und Tontechniker unter Beweis gestellt. Alle Songs auf dem Album hat er selbst komponiert, getextet, eingespielt aufgenommen und abgemischt. Für ein möglichst organischen Vintage-Sound wurden die final abgemischten Songs sogar nochmal über ein altes Akai Tonbandgerät auf Shamrock Recording Tape aus den 70er Jahren überspielt und von dort fürs Mastering wieder digitalisiert. Das Ergebnis klingt warm und authentisch - fast wie von Schallplatte.

Um die neuen alten Tonbänder aus den 70er Jahren beim Recording überhaupt verwenden zu können, mussten diese tatsächlich erst vorher im Backofen gebacken werden. Tonbänder bestehen aus drei Hauptbestandteilen: Eisenoxid, dem Bindemittel oder Kleber und einem Kunststoffträger. Im Laufe der Zeit nimmt der Kleber, der das Oxid an den Kunststoff bindet Feuchtigkeit auf und wird brüchig. Du das mehrstündige Backen bei geringen Temperaturen bindet sich der Kleber wieder an das Plastik und das Tonband ist wieder voll einsatzbereit.


Album Cover

Der Albumtitel Halbformat Samurai entstammt übrigens der Fotografie und kommt von dem analogen Kamera-Modell Yashica Samurai. Zu jedem Song sind zwei Halbformat-Fotos entstanden die zusammen ein schwarz/weiss Dyptichon ergeben. Auf den Fotos ist die Atmosphäre von Rics Home Studio eingefangen. Die Fotos erzählen durch ihre doppelte Anordnung selbst eine kleine Geschichte ohne dabei zwingend im direkten Bezug zu den Songtiteln und Texten zu stehen. Mehr Halbformat-Fotos findet man bei Instagram unter: @halfframesamurai oder hier:

Die schwarz/weiss Fotos unterstreichen den Vintage Sound des Albums. Dass die Lyrics im Albumcover zudem alle mit einer alten Olympia Schreibmaschine abgetippt wurden, rundet den Retro-Vibe des Album perfekt ab.


Fazit

Beim Hören des Albums merkt man schnell, das Ric Sattler sowohl musikalisch als auch textlich stark gereift ist. Hier werden kleine Geschichten in Form von Liedern aus der Perspektive eines 40-jährigen Familienvaters erzählt, der mit beiden Beinen fest am Boden und mitten im Leben steht. Die Songtexte sprühen vor Authentizität, transportieren eine Message und sind manchmal auch einfach nur lustig.

Alles in allem ist Halbformat Samurai ein großartiges Album dass die Vielschichtigkeit und das musikalische Können von Ric Sattler auf seinem Höhepunkt einfängt.

Das Album ist ab dem 01.07.2021 als limitierte CD-Auflage exklusiv im Onlineshop von www.ricsattlermusic.com erhältlich.


Spotify & Co.

Die 17 Songs werden zudem ab Juli 2021 jeweils monatlich auf Spotify und allen gängigen Streaming-Plattform veröffentlicht. Wer also bereits im Sommer 2021 das gesamte Album hören möchte, der kommt am Kauf der limitierten CD nicht vorbei. Wer keinen CD-Player mehr besitzt, der kann ab Juli 2021 monatlich einen neuen Song im Stream entdecken und sich so  auf eine spannende eineinhalbjährige musikalische Entdeckungsreise begeben.


01. Ich bin dann mal weg 

(Release 01.07.2021)

Der ideale Song für den Restart in die zurückgewonnene Freiheit und der erste Track auf dem neuen Album "Halbformat Samurai" des Vollblut-Musikers und DIY-Artist Ric Sattler. Der Song handelt vom Ausbruch aus der Tristesse des Alltags. Pünktlich zum Abklingen der Coronakrise möchte man den Refrain laut mitsingen: "Du findest mich am Sandstrand dieser kleinen Insel, dort wo die Welle bricht, surfe ich durch die Gischt."
Ein lebensbejahender Indierock-Song mit viel Punch und Energie.


2. Geniesse den Geschmack 

(Release 21.07.2021)
Treibende Drumms, ein grooviger Bass und ordentlich Wha-Wha auf der Gitarre. "Geniesse den Geschmack" ist der zweite Release vom Album "Halbformat Samurai" vom DIY-Artist Ric Sattler. Beim Titel des Songs denkt man als Kind der 90er zunächst zwangsläufig an den Jingle der Joghurt-Werbung von Zott. Dabei gehts inhaltlich darum, an sich selbst zu glauben, sein Ding durchzuziehen und nicht auf andere zu hören. Und genau diese Message lebt Ric Sattler.
Ein energiegelander Indie Rock Song mit viel Wumms. 


3. Himmelspass

(Release 11.08.2021)
Man könnte meinen, dass ein Song über die eigene Beerdigung irgendwie traurig und düster klingen muss. Nicht so bei "Himmelspass" - dem dritten Release vom Album "Halbformat Samurai" vom DIY-Artist Ric Sattler. Mit seinem eingängigen Gesang, der markanten Slidegitarre und der solide rockenden Rhythmustruppe atmet der Song den Retro Charme der frühen 90er.
Trotz düsteren Themas klingt der Song wie die Untermalung zu einer ausgelassenem Kaffeefahrt nach Walhalla.


4. Das Tier in Dir 

(Release 01.09.2021)

"Das Tier in Dir" ist ein urwüchsiger Blues, direkt aus den Sümpfen des Rheinlands.
Bei dem vierten Release vom Album "Halbformat Samurai" hat sich DIY-Artist Ric Sattler neben seiner Slidegitarre noch Unterstützung vom Blues-Gitarristen Philipp Mantel geholt, der mit seinem Solo den Teufel zurück zur Crossroad jagt. Ein waschechter Blues mit animalischen Lyrics, tierischen Vocals und coolen Gitarren.